CLIL in der Berufsbildung

CLIL steht für Content and Language Integrated Learning. Diese Unterrichtsmethode nutzt eine Fremdsprache, um den Fachunterricht individueller, abwechslungsreicher und schüler*innenzentrierter zu gestalten und gleichzeitig Aspekte der Fremdsprache zu vermitteln. Im CLIL Unterricht lernen Schüler*innen neben dem Fachwissen auch Fachvokabular und Bildungssprache.

Besonders herausfordernd in der Praxis ist CLIL in der Berufsbildung. Wolfgang Wögerer und Petra Zdarsky widmen sich für die PH Wien diesem Thema im Rahmen des Erasmus+ Projekts „Implementing the CLIL-VET model in vocational schools“. Wesentliche Aufgaben dabei waren und sind die Erstellung eines Frameworks für CLIL in der Berufsbildung und das Erstellen und Evaluieren von Unterrichtsmaterialen, die auf diesem Framework basieren. Die Evaluierungen wurden an der Höheren Bundeslehr- und Versuchsanstalt für Textilindustrie, Wien 5 Spengergasse, und der Höheren Graphischen Bundes Lehr- und Versuchsanstalt, Wien 14, durchgeführt.

Die Partnerorganisationen sind aus Polen, Rumänien und Spanien. Die abschließende Konferenz findet im März 2020 an der Universität Warschau statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.