CLIL-VET Konferenz in Warschau

Am 4. März 2020 fand in der Universitätsbibliothek in Warschau die abschließende Konferenz im Rahmen des ERASMUS+ Projekts „Implementing the CLIL-VET model in vocational schools“ statt. CLIL steht für Content and Language Integrated Learning und VET für Vocational Education and Training. CLIL-VET ist das gleichzeitige Vermitteln von Fach- und Sprachkenntnissen in der Berufsbildung.  Die PH Wien war in Warschau durch Wolfgang Wögerer und Petra Zdarsky vertreten.

Die sechs Organisationen des Projekts aus Spanien, Polen, Rumänien und Österreich präsentierten dabei die Ergebnisse aus mehr als zwei Jahren gemeinsamer Arbeit vor einem Publikum von mehr als 100 an CLIL interessierten Teilnehmer*innen.

Besonders zwei Outputs des Projekts haben Potential nachhaltig bei der im österreichischen berufsbildenden CLIL Verwendung zu finden. Einerseits wurden Unterrichtsmaterialien erstellt.  Andererseits wurde mit dem CLIL-VET Framework ein ca. 50-seitiges Dokument erstellt, das CLIL im Allgemeinen beschreibt, und außerdem herausarbeitet, wie sich die Gegebenheiten der Berufsbildung auf die CLIL Methodik in diesem Bereich auswirkt. Es ist ein Dokument sowohl für CLIL Einsteiger und auch für erfahrende CLIL Lehrkräfte, es ist zum Selbststudium geeignet und auch als Material zur Begleitung von Lehrveranstaltungen.

Diese Konferenz war der Abschluss eines spannenden Projekts bei dem die PH Wien und das IBB Institut viel betragen konnten. Ich hoffe auf weiteren internationalen Erfahrungsaustausch bezüglich berufsbildendes CLIL in Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.